Donnerstag, 12. April 2018

Frosch, Fasan, Freizeitpark Marienfelde...

Es ist erst wenige Wochen her, dass ich in einem Anflug von akutem Wahnsinn bei -15° C (!!) eine sechsstündige Wanderung durch Rudow gemacht habe... Und nun ist T-Shirt-Wetter und ich habe den ersten leichten Sonnenbrand.

Schlitten im Papierkorb
Und wie immer im Frühling liegt ganz Berlin voller Handschuhe, Mützen und Jacken, die die Menschen von sich geworfen haben. Im Gleisbett der S-Bahn am S-Bahnhof Landsberger Allee liegt derzeit neben einer Mütze direkt noch eine Fernbedienung und ein Glas, das den Flug anscheinend sogar überstanden hat...

Gestern war ich bei frühlingshaften Temperaturen mal wieder im Freizeitpark Marienfelde. Warum auch immer das Ding Freizeitpark heißt...Früher dachte ich bei Freizeitpark immer an Parks mit Achterbahnen und Karussells. In den Freizeitparks in Lübars und Tegel gibt es immerhin schöne Spielplätze, in Lübars einen Bauernhof und einen Rodelberg, in Tegel den See. Und in Marienfelde? Nichts. Naja, fast nichts. Es ist eine ehemalige Deponie und nachdem vor gut 20 Jahren Deponiegas eine Verpuffung verursachte, wurde das Areal jahrelang komplett gesperrt. Gut für die Natur. Und inzwischen kann man in den Park wieder hinein. Es gibt einen Bienenlehrstand, der für Klassen und Kita-Gruppen öffnet, es gibt ein Schaf in einem kleinen Gehege, einen ziemlich gut ausgestatteten Skatepark, ein paar Teiche und den Alpengipfel... Von dort hat man eine gute Aussicht - man sieht den Fernsehturm, das Rathaus Schöneberg, den Flughafen Tempelhof, die Gropiusstadt, die Müggelberge, die Thermometersiedlung, den Dörferblick und die Rudower Höhe... und noch viel mehr. Alles allerdings weit weg. Für Touristen ist die Aussicht vom Kreuzberg im Viktoriapark sicher besser.



Und wir sahen jede Menge Tiere... Fasane, Hasen (richtige Hasen, keine Kaninchen), Kröten, eine Eidechse, einen Greifvogel, Eichhörnchen...



Alles in allem: Wer bei Freizeitpark an einen Ort für einen Familienausflug denkt, wird etwas enttäuscht. Kein Spielplatz, ziemlich hohe Hecken aus Brombeeren, jede Menge Anstiege, im Sommer ganz viel Sonne... Der Park ist eher etwas für Naturgucker ;-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen